Haas Group Zeitstrahl

Historie der Unternehmensgruppe Haas

1971 kauft Xaver Haas ein Anwesen in Falkenberg und richtet eine Zimmerei ein. 

1972 nimmt Xaver Haas mit drei Beschäftigten die Produktion und den Verkauf auf. Der Fokus liegt auf Holzbauarbeiten und Holzsilos für die Landwirtschaft. Die erste eigene 2.500 m² große Produktionshalle für Holzsilos und Konstruktionen wird gebaut.

1973 produziert Haas den ersten Nagelplattenbinder. Die Einführung dieser Technologie revolutioniert zu dieser Zeit die Herstellung und Montage von Dachstühlen sowie landwirtschaftlichen Gebäuden.

1973 wird das erstes Fertighaus produziert und montiert.

1982 wird die Produktion und der Vertieb in Österreich aufgenommen, Schwerpunkt Hausbau und landwirtschaftliches Bauen.

1984 wird das Geschäftsfeld Industrie- und Gewerbebau installiert. Im Laufe der Jahre tritt Haas in diesem Segment zunehmend als Generalunternehmer afu und übernimmt große Subunternehmerwerke.

1988 wird in Falkenberg mit der Produktion von Brettschichtholz begonnen, die sowohl für Gewerbe- als auch für Landwirtschaftsbauten benötigt wurden, gleichzeitig aber das Angebot für kooperierende Zimmereibetriebe erweiterte.

1989 eröffnet Haas den Baufachmarkt, als Bauzentrum für Endkunden im Bereich von Neubau und Renovierung mit einer großen Ausstellung von Bauelementen, Treppen und Bodenbelägen.

1994 tritt Haas mit der Übernahme eines technischen Holzbaubetriebs auch in den tschechischen Holzbau- und Fertighausmarkt ein.

1997 wird pünktlich zum 25jährigen Firmenjubiläum das neue Verwaltungs- und Vertriebsgebäude bezogen. Teil des neuen Areals sind auch drei Musterhäuser am Standort und ein 3.000 m² großes Bemusterungszentrum.

1998 Erweiterung des Portfolios um eine Fundamentbauabteilung, die seitdem insbesondere im landwirtschaftlichen Bereich Unterbauten zu Agrarbauten erstellt.

2000 Aufbau einer Holzpelletspresse mit einer Kapazität von 2,5 bis 3 Tonnen pro Stunde zur Veredelung von Hobelspänen zu Brennstoffen.

2003 Entwicklung des neuen Geschäftszweiges "Bauen im Bestand", mit Schwerpunkt auf Anbauten und Aufstockungen in der Region.

2005 wird das olympische Dorf für die Winterspiele in Turin von Haas Fertigbau als Generalunternehmer errichtet. Im gleichen Jahr entsteht in Österreich das erste Haas Nullenergie-Bürogebäude.

2013 vollzieht sich der Generationenwechsel in der Haas Group Geschäftsführung. Der Unternehmensgrüner Xaver Haas zieht sich aus der operativen Geschäftsführung zurück und übergibt die Führungsverantwortung an seine Kinder Tanja, Katharina und Xaver Alexander, die in den nächsten Jahren eine strategische Rückbesinnung auf die Wurzeln vorbereiten.

Anfang 2015 hat die Familie mit Rainer Hribar einen erfahrenen und erfolgreichen Geschäftsführer an die Unternehmensspitze gesetzt. Zusammen mit der Juniorengeneration, die Führungsaufgaben in der Organisation übernommen hat, und dem Managementteam der Gesellschaften wird die Gruppe seitdem weiterentwickelt.

Ende 2015 erfolgt der Rückzug aus dem Bauelementegeschäft und 2016/2017 wird mit dem Verkauf der Holzindustrieaktivitäten die für ein Holzbauunternehmen untypische Fertigungstiefe aufgegeben. Die volle Konzentration gilt nun dem Kerngeschäft Baumanagement mit Ausbau der Geschäftsfelder HausbauGewerbe- und Landwirtschaftsbau und Entwicklung der neuen Geschäftsbereiche Bausätze und mehrgeschossiges Bauen.

News

Seite
Seite

Karriere

Termine

Seite
Seite